DER ÖSTERREICHISCHE BUCHMACHERVERBAND

 

Der Österreichische Buchmacherverband (OBMV) wurde am 08. März 1994 gegründet und bezweckt statutengemäß die Wahrung der Berufsbelange der Buchmacher und Totalisateure. Mittlerweile wurde in zahlreichen Landesgesetzen der Begriff des Wettunternehmers eingeführt, wozu neben Buchmachern und Totalisateuren auch Wettvermittler gehören. Auch die Wettvermittler werden vom Verband betreut, sofern eine in Österreich offiziell ausgestellte Buchmacherkonzession aktiv ist.

Zu den weiteren Aufgaben des Verbandes gehört es für seine Mitglieder die Grundlage dafür zu schaffen, daß die Tätigkeit in gesicherten rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausgeübt werden kann.

Der OBMV verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Interessen, er ist politisch und konfessionell neutral.

 

GESCHICHTE

 

Die Gründung des Verbandes erfolgte im Jahr 1994. Die nunmehr bereits langjährige Erfahrung bestätigt die Notwendigkeit eines gemeinsamen und koordinierten Vorgehens. Die Gründung des Verbandes war eine wichtige Weichenstellung für das Buchmacherwesen in Österreich.

Zunächst stand Georg Stärk dem Verband als erster Obmann vor. Sein Verdienst war es, daß er die individuellen Buchmacherunternehmungen nunmehr im Rahmen eines gemeinnützigen Vereins zusammenfaßte und ein koordiniertes Vorgehen ermöglichte.

Ab Herbst 1998 stand Jürgen Irsigler erstmals als Präsident an der Spitze des Verbandes. Unter ihm erhielt der Verband eine gefestigte Organisationsstruktur.

Von Anfang 2004 bis Ende 2016 war Harald Kochman verdienstvoller Präsident des Österreichischen Buchmacherverbandes. Seine über 12-jährige Amtszeit war durch starke Umbrüche und neue Entwicklungen im Buchmachergewerbe auf nationaler und internationaler Ebene gekennzeichnet.

Bei der Generalversammlung 2017 wurde Jürgen Irsigler erneut zum Präsidenten des OBMV bestimmt. Er tritt nun nach den Jahren 1998 bis 2004 seine zweite Amtszeit als Vorsitzender des Österreichischen Buchmacherverbandes an.

Dem Verband gehören aktuell 25 Mitglieder aus allen österreichischen Bundesländern und aus dem Ausland an. Die OBMV-Mitglieder erwirtschaften zusammengefasst aktuell über 90% des in Österreich stationär erzielten Umsatzes.

 

DIE LEISTUNGEN

 

Jahrzehntelange Erfahrung, juristischer Sachverstand und ein hohes Maß an Integrität – darauf gründen die Beratungsleistungen des OBMV.

Der Verband engagiert sich tatkräftig, seine Mitglieder in allen die Branche betreffenden Angelegenheiten zu informieren und zu beraten. Mit den zuständigen Behörden in allen neun Bundesländern Österreichs steht die Geschäftsführung des OBMV in ständigem Kontakt. Weitere aktuell wesentliche Eckpfeiler der aktiven Verbandsarbeit stellen Public Relations und Public Affairs dar.

Der OBMV gibt u.a. jährlich ein Handbuch heraus, welches sich als wichtiger Arbeitsbehelf für Mitglieder – aber auch für Behörden und sonstige mit Buchmacherwesen beschäftigte Institutionen – erwiesen hat.

Desweiteren organisiert der Verband in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien jährlich einen Buchmacher-Akademie Lehrgang.